Die Motorbiene

Schubkarren gibt es viele. Die Motorbiene jedoch ist einzigartig. Im Rahmen der HAUS & ENERGIE habt Ihr Gelegenheit, die Schubkarre völlig neu zu erleben.

Das Konzept der Schubkarre mit Elektromotor wurde Anfang vergangenen Jahres geboren und dann in die Tat umgesetzt. 2011 feierte die Motorbiene auf dem Dortmunder Herbst ihre Premiere. Private und gewerbliche Nutzer waren damals schon begeistert, sind die Einsatzzwecke doch sehr vielseitig: Garten- und Landschaftsbauer, Friedhofsgärtner, Bauhöfe der Städte, die komplette Bauindustrie, Holzbauer und Straßenmeistereien können die elektrische Schubkarre genau so gut verwenden wie der Privatanwender im heimischen Garten. Im Winter kann sogar ein Schild montiert werden, um mit der Motorbiene Schnee zu schieben.

Das Modellprogramm startet mit der klassisch verzinkten 80-Liter-Blechladeschale. Weitere Modelle verfügen über eine Kunststoffwanne, etwa für den Transport von Obst oder Wein. Auch ein Modell mit Stahlrahmenkonstruktion ist verfügbar, das sich besonders für den Transport von Holz eignet. Dank der Motortechnik sind schwere Lasten mühelos zu bewegen, Steigungen von 35 Grad können erklommen werden und auch vor Treppenstufen macht die beladene Motorbiene keinen Halt. Die Batterie hat eine Laufzeit von rund acht Stunden.

Sehen könnt Ihr die Motorbiene in Halle 4, Stand: 4.B48.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*