60.000 Besucher auf dem DORTMUNDER HERBST

Westfalenhallen GmbH/Foto: Anja Cord

Der DORTMUNDER HERBST 2013 ist Geschichte – und am Ende steht eine Zahl, die alle zufrieden macht: 60.000 Besucher kamen von Mittwoch bis Sonntag in die Westfalenhallen Dortmund. „Unsere Erwartungen wurden in diesem Jahr erneut erfüllt“, freut sich Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH. Nach der Konzeptoptimierung und einem Besucherzuwachs im vergangenen Jahr konnte der steigende Zuspruch in diesem Jahr bestätigt werden. Neun Themenmessen und die neue Kinderhalle SPASS & SPIEL lockten fünf Tage lang in insgesamt sechs Messehallen mit mehr als 700 Ausstellern. Erneut wurden fast 11 Millionen Euro auf der Messe umgesetzt.

Besucher wie Aussteller waren zufrieden

87 Prozent der Besucher gaben im Rahmen der Besucherbefragung an, der Besuch des DORTMUNDER HERBST 2013 habe sich für sie gelohnt. Neben Besuchern aus Nordrhein-Westfalen kamen in diesem Jahr auch Besucher unter anderem aus Baden- Württemberg, Hessen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz zur Messe. Der Fokus liegt aber natürlich weiterhin auf der Stadt Dortmund und dem direkten Umland.

Viele Aussteller waren mit der Messe 2013 zufriedener als im vergangenen Jahr. Peter Ohlerich, Aussteller auf den Westdeutschen Mineralientagen sagte etwa: „Mein Stand war erfolgreicher als im Vorjahr. 2014 werde ich wieder dabei sein. Besonders beliebt bei den Besuchern sind meine Geoden.“ Martin Heling, Bezirksleiter bei Heim & Haus sagte: „Die Messe ist besser gelaufen als letztes Jahr. Wir erkennen eine spürbare qualitative Steigerung.

Kommentare (1)

  1. Sigrid Sauerwald 7. Oktober 2013 @ 09:25

    Leider fand ich die Mineralientage sehr enttäuschend. Seit über 10 Jahren besuche ich diese Messe. Letztes Jahr habe ich sie verpasst und mich besonders auf diesen Herbst gefreut. Aber es war nur etwa ein Viertel der Aussteller anwesend, d. h. die Produktvielfalt war extrem eingeschränkt. Außerdem ging die Messe im Dortmunder Herbst völlig unter. Die Stimmung war kaputt und aus Gesprächen mit Ausstellern habe ich entnommen, dass etliche nächstes Jahr nicht mehr kommen wollen. So wird eine tolle Messe kaputt gemacht. Ich werde im kommenden Jahr wohl auch woanders hin fahren, um schöne Steine und Schmuck bewundern zu können. Sehr schade! Ich plädiere für einen gesonderten Termin für die Mineralienausstellung wie in den vergangenen Jahren im November. Dann findet man auch noch schöne Weihnachtsgeschenke.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*